Kategorien
Spezifik von Tierobjektifizierung Tiere und Kulturkampf Tierrechte und Menschenrechte Tiersoziologie umweltethik Zu Tierphilosophien

Barbara Noske: Zwei Bewegungen und die Mensch-Tier-Kontinuität: Positionen, Annahmen, Widersprüche

Zwei Bewegungen und die Mensch-Tier-Kontinuität: Positionen, Annahmen, Widersprüche Barbara Noske Originaltitel: Two Movements and Human-Animal Continuity: Positions, Assumptions, Contradictions. Übersetzung aus dem Englischen: Gita Marta Yegane Arani. Mit der freundlichen Genehmigung von Dr. Barbara Noske. Der Originaltext ist veröffentlicht in:…WeiterlesenBarbara Noske: Zwei Bewegungen und die Mensch-Tier-Kontinuität: Positionen, Annahmen, Widersprüche

Kategorien
Ethisches Paradoxon Spezifik von Tierobjektifizierung Tiere und Kulturkampf Tierrechte und Menschenrechte Tiersoziologie umweltethik Zu Tierphilosophien

Die soziale Portraitierung ‚des Tieres‘

Die soziale Portraitierung ‚des Tieres‘: Die heutige Umweltschutzbewegung reduziert nichtmenschliche Tiere auf die Verplanbarkeit eines Piktogramms. Die Fragen, die sich anhand der Problematik nichtmenschlicher Tiere aufwerfen, sollen als Angelegenheiten einer ökologischen Biopolitik gehandhabt werden. Was über beidseitige Symbiosen von Flora…WeiterlesenDie soziale Portraitierung ‚des Tieres‘

Kategorien
commitment and haltung Ethisches Paradoxon Spezifik von Tierobjektifizierung Tiere und Kulturkampf Tierrechte und Menschenrechte Tiersoziologie vegane soziologie

Die traurigen Seiten des Fortschritts

Die traurigen Seiten des Fortschritts Wir haben eine grundsätzlich traurige Theorie: Vegetarier zu sein, bedeutete offensichtlich nicht, dass die Menschen ethisch unbedingt „wach“ für die Rechte von Nichtmenschen waren, daher entwickelte sich der Veganismus aus dem Vegetarismus, mit dem ausdrücklichen…WeiterlesenDie traurigen Seiten des Fortschritts

Kategorien
Heterogenes Denken Spezifik von Tierobjektifizierung Tiersoziologie Zu Tierphilosophien

Warum Religion problematisieren und anders betrachten

Warum Fragen über Religion aufwerfen und wie … three takes Ironie speziesistischer Ungerechtigkeit Unsere speziesistischen Systeme und Denkstrukturen funktionieren gleich einer Niemandsherrschaft, in der alle schuld sind, weil keiner schuld ist: Religionen, Philosophie, Naturwissenschaften … nichts produziert ursächlich Speziesismus, er…WeiterlesenWarum Religion problematisieren und anders betrachten

Kategorien
commitment and haltung Ethisches Paradoxon opposing all forms of animal objectification Spezifik von Tierobjektifizierung Tiere und Kulturkampf Tierrechte und Menschenrechte vegane soziologie

Antispe und Kunst, klappt nicht bei einigen Veganer*innen

Tierobjektifizierung und Spektakel Die Zurschaustellung einer tierobjektifizierenden Handlung in der verletzt oder getötet wird, um Betrachter zu desensibilisieren – als Lektion ‚menschlicher Macht‘. — Vegane Soziologie und Speziesismus in der Kunst Die Nofun-Fakten über (technische und selbsterklärte) „Veganer*innen“. Wo ich…WeiterlesenAntispe und Kunst, klappt nicht bei einigen Veganer*innen

Kategorien
animal sapiens Heterogenes Denken Spezifik von Tierobjektifizierung Zu Tierphilosophien

Denken und Objektifizierung

Denken und Sinngabe und Sinnwahrnehmung Nein ihr akzeptiert keine radikale Vielheit im Sein. Für Euch gibt es nur ein Sein, das denkt. In allem anderen Sein lokalisiert ihr kein Denken. An welcher Grenze macht ihr fest, wann bei dem einen…WeiterlesenDenken und Objektifizierung

Kategorien
Heterogenes Denken

Negation und Tierobjektifizierung

Menschen, die leugnen dass alle bekannten Formen, in denen Nichtmenschen routinemäßig objektiviert werden, in Wirklichkeit die schwersten Formen sind, in denen man jemanden negieren kann, schauen selbst durch eine stark tierobjektivierende Linse. Jemanden in faktische Materialien/’materielle Ressourcen’/materielle Objekte und totale…WeiterlesenNegation und Tierobjektifizierung

Kategorien
animal sapiens opposing all forms of animal objectification

Sentientismus und Tiersoziologie

Welche Art von unverbundener Empfindsamkeit gestehen wir nichtmenschlichen Tieren zu, die (noch immer) ein volles, ein Gesamtspektrum sozialer und ökosozialer Wechselseitigkeit übersieht? Die soziale Skala, die wir bei nichtmenschlichen Tieren tolerieren, ist die Darwins die des eingebrannten Determinismus – als…WeiterlesenSentientismus und Tiersoziologie

Kategorien
Ethisches Paradoxon

Faunazid

Faunazide finden statt, und die Welt scheint ziemlich passiv zuzusehen, indem sie dies unter dem Begriff „Klimawandel“ zusammenfasst … – Ein Faunazid betrifft die Artenvielfalt und wildlebende Tierarten – Der andere Faunazid betrifft die Nichtmenschen, die in einen Kreislauf des…WeiterlesenFaunazid

Kategorien
umweltethik

Der Ökozid ist vor allem ein ethisch zu behandelndes Thema

Die moralischen und ethischen Aspekte der Umweltzerstörung müssen um der „Natur“/nichtmenschlichen Räume/-Gemeinschaften/-Leben selbst willen angesprochen werden. Die Denkweise, dass „Natur“ und nicht-menschliche Räume für den gesellschaftliche Nutzen – in konstruktiver oder destruktiver Weise – existieren, stellt ein Problem dar. Unsere…WeiterlesenDer Ökozid ist vor allem ein ethisch zu behandelndes Thema