Eigene Zeichen vermitteln und die Zeichen des anderen lernen

  Entwurf: 01.05.24. Thema: Als UK-Nutzer kommunikatorisch auch parallel zur Nutzung des Talkers (der mit den Bausteinen semantischer Verdichtung arbeitet) zusätzlich seine eigenen Sprach- und Kommunikationszeichen prägen und nutzen – auf allen kommunikativ möglichen und zur Verfügung stehenden Ebenen – und diese anderen kommunizieren, damit sie gelernt werden können vom Gesprächspartner. Eigenen Zeichen, die man…

Inklusive digitale Werkräume (1)

  Kommunikation und Kommunikationsrechte als Tool zum selbstbestimmten Leben. Unterstützte Kommunikation und erweiterte sprechemanzipative Erwägungen Gruppe Messel > inklusiver digitaler Werkraum > anti-ableistische Tierrechtsgemeinschaft, Beiträge, 27.12.2023 Verschiedene kurz angedachte Beiträge Missverständnisspielraum Kommunikationsspiel Geplanter Austausch auf der Peer-Ebene zum inklusiven Wohnen als UK-Nutzer*in Sprechemanzipation vorantreiben und Unterstützte Kommunikation frei und spontan als Tool nutzen Sprach-Anarchismus Kommunikationskomplexität…

Ableismus: Die Unterscheidung von Sprachwertigkeiten

  Draft 12.12.23 Wir suchen nach Begriffen, die die Form der ableistischen und disablistischen Diskriminierung beschreiben, die wir hier zum Teil diskutieren: Jemanden auf ableistischer Basis zu diskriminieren, weil er oder sie anders spricht auf der Ebene einer hinterfragenden Diskussion von Konzepten von Sprache und Kommunikation. Loquiismus – könnte verwendet werden, das Wort könnte aber…

Sprechemanzipation (1)

  (Korrektur 11.12.23) Sprechemanzipation A.) UK – sollte, so finden wir, deren User nicht ausschließlich an einzelne normative Sprachsysteme binden, sondern Sprache, Ausdruck und Kommunikation sollten unserer Meinung nach intuitiv sein können und “dürfen” und Sprache als “freies Kulturgebilde” anerkannt werden, im Sinne von “Kommunikation als solcher” – weg vom Baukastensystem der Linguistik, das zu…